Stellenausschreibungen Verwaltungspersonal

Bitte beachten Sie bei einer Bewerbung per E-Mail, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.


 _________________________________________________________________________________________________

Am Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht, Wirtschafts- und Steuerstrafrecht (Professor Dr. Bülte) und am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, deutsche und europäisches Wirtschafts- und Arbeitsrecht (Prof. Dr. Kainer) ist zum
1. Januar 2018
eine Vollzeitstelle (derzeit mit 39,5 Wochenstunden)

                                                                                      als Sekretär/-in (E 5 TV-L)

zu besetzen. Die Stelle ist grundsätzlich teilbar.

Der Tätigkeitsbereich die selbstständige Organisation und Abwicklung aller Sekretariatsaufgaben für den jeweiligen Lehrstuhl.

Erwartet werden:

·         eine einschlägige Berufsausbildung und/oder entsprechende Qualifikation,

·         ausgezeichnete Orthografie- und Grammatikkenntnisse in deutscher Sprache,

·         sicherer Umgang mit der EDV (u. a. Microsoft Word, Excel, Powerpoint, E-Mail, Webmanagement),

·         die Fähigkeit zur eigenständigen Durchführung von organisatorischen und administrativen Aufgaben, insbesondere im
           Rahmen der Veranstaltungsorganisation und der Kontenbewirtschaftung,

·         Zuverlässigkeit, Einsatzbereitschaft und Teamgeist.

·         Gute Englischkenntnisse sind von Vorteil.

Berufserfahrungen im Sekretariatsbereich oder in der öffentlichen Verwaltung, insbesondere im Hochschulbereich sind von Vorteil. Die Beschäftigung erfolgt nach Maßgabe der Bestimmungen des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.

Informationen zu den Lehrstühlen finden Sie unter http://wistr.uni-mannheim.de/ sowie http://arbeitsrecht2.jura.uni-mannheim.de, zur Abteilung Rechtswissenschaft der Universität Mannheim unter http://www.jura.uni-mannheim.de. Wir erbitten Bewerbungen – unter der Angabe, auf welche Stelle Sie sich bewerben bzw. ob Ihre Bewerbung in beiden Verfahren berücksichtigt werden soll – mit den üblichen Unterlagen bis zum 1. Dezember 2017, schriftlich oder in elektronischer Form (in Form einer einzelnen pdf-Datei) an die unten stehende Adresse:


Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht, Wirtschafts- und Steuerstrafrecht
Prof. Dr. Bülte
Abteilung Rechtswissenschaft
Universität Mannheim
Schloss Westflügel
68131 Mannheim

oder E-Mail: wistr@mail.uni-mannheim.de

Bitte beachten Sie, dass bei der Übermittlung einer unverschlüsselten E-Mail Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter nicht ausgeschlossen werden kann. Die Rücksendung der eingereichten Unterlagen erfolgt nur bei gleichzeitiger Übersendung eines ausreichend frankierten Rückumschlags. Andernfalls werden sie nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens nach den Vorgaben des Datenschutzrechts vernichtet, elektronische Bewerbungen werden entsprechend gelöscht.

_________________________________________________________________________________________________

 An der Fakultät für Sozialwissenschaften der Universität Mannheim ist zum 1. April 2018 die Stelle

der hauptamtlichen Dekanin/des hauptamtlichen Dekans (W 3)

auf die Dauer von sechs Jahren zu besetzen.

Die Universität Mannheim ist in Forschung und Lehre hoch renommiert und hat derzeit rund 12.000 Studierende.

Die Fakultät für Sozialwissenschaften ist führend in den Fächern der Politikwissenschaft, Psychologie und Soziologie in Deutschland und Europa. In der Forschung bestehen enge Verbindungen zwischen den 38 Professuren und Juniorprofessuren der Fakultät und dem Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung sowie dem Otto-Selz-Institut für Angewandte Psychologie.

Die hauptamtliche Dekanin/der hauptamtliche Dekan vertritt die Fakultät. Aufgaben, Befugnisse und rechtliche Stellung ergeben sich im Einzelnen aus § 24 i.V.m. § 17 LHG.

Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber soll die strategische Entwicklung der Fakultät zur weiteren Steigerung ihrer Wettbewerbsfähigkeit im nationalen und internationalen Vergleich aktiv gestalten. Hierzu zählen unter anderem die internationale Vernetzung und Außendarstellung der Fakultät. Des Weiteren wird von der Stelleninhaberin/dem Stelleninhaber erwartet, im Bereich der Prozessoptimierung neue Akzente zu setzen.

Zur hauptamtlichen Dekanin/zum hauptamtlichen Dekan kann ernannt oder bestellt werden, wer der Universität hauptberuflich als Professor/in angehört oder wer eine abgeschlossene Hochschulausbildung besitzt und auf Grund einer mehrjährigen leitenden beruflichen Tätigkeit, insbesondere in Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung oder Rechtspflege, erwarten lässt, dass sie/er den Aufgaben des Amtes gewachsen ist. Bewerber/-innen sollten sich darüber hinaus durch herausragende Führungskompetenzen – möglichst mit Erfahrungen im Personalmanagement – sowie Vertrautheit mit den Hochschulstrukturen auszeichnen. Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit sowie Verhandlungsgeschick werden erwartet.

 

Die hauptamtliche Dekanin/der hauptamtliche Dekan vertritt die Fakultät. Aufgaben, Befugnisse und rechtliche Stellung ergeben sich im Einzelnen aus § 24 i.V.m. § 17 LHG.

Die Universität fordert Frauen mit entsprechender Qualifikation ausdrücklich zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt.

Von der Bewerbung des bisherigen Stelleninhabers ist auszugehen.

Bewerberinnen und Bewerber werden gebeten, ihre Bewerbung bis zum 26. November 2017 an den Rektor der Universität Mannheim, Herrn Professor Dr. Ernst-Ludwig von Thadden, 68131 Mannheim, zu senden.

 _________________________________________________________________________________________________

An der Universität Mannheim ist zum 1. Januar 2018 im Dezernat I der Universitätsverwaltung eine Stelle in Teilzeit (50%, derzeit 19,75 Wochenstunden) einer/eines

                                                                                                Innenrevisorin / Innenrevisors (E 11 TV-L)

befristet für die Dauer von zunächst 2 Jahren zu besetzen. Eine Übernahme in ein
unbefristetes Beschäftigungsverhältnis wird angestrebt.

Organisatorisch ist der Innenrevisor / die Innenrevisorin dem Dezernat I zugeordnet.
Das Dezernat I unterstützt das Rektorat bei strategischen Planungen, berät Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zur Förderung von Forschungsprojekten und nimmt zentrale Aufgaben des Controllings und Qualitätsmanagements wahr.
Die Innenrevision versteht sich als beratende Einrichtung mit dem Ziel, Prozesse der Haushaltsführung zu optimieren, Schwachstellen aufzuzeigen und Hinweise für deren künftige Vermeidung zu geben.


Ihr Arbeitsgebiet umfasst folgende Aufgaben:
-    Prüfung der ordnungsgemäßen, wirtschaftlichen und zweckmäßigen Aufgabenerledigung, insbesondere:
    -    Beratung der verschiedenen Einrichtungen der Universität hinsichtlich der Zweckmäßigkeit von Arbeitsabläufen und
         Organisationsstrukturen
    -    Erarbeitung und Begleitung von Verbesserungsvorschlägen im Dialog mit den geprüften Einheiten
-    Begleitung und Koordinierung externer Prüfungen (durch Landesrechnungshof, Oberfinanzdirektion, Wirtschaftsprüfer)
-    Prüfung von Verwendungsnachweisen für drittmittelgeförderte Projekte von EU, Bundesministerien, Land, DAAD etc.
-    Erstellung von Revisionsberichten für die Hochschulleitung und Mittelgeber
-    Durchführung anlassbezogener Sonderprüfungen

Ihr Profil:
-    Ein Bachelor-Abschluss in den Fächern Public Administration, Public Management, Allgemeine Finanzverwaltung oder in
     einem anderen Studiengang mit Schwerpunkten in den Bereichen Finanzen, Rechnungswesen, Wirtschaftsprüfung
-    Idealerweise haben Sie bereits Erfahrung im Prüfungswesen sammeln können
-    SAP-Kenntnisse sind von Vorteil
-    Gute Kenntnisse in den MS Office-Programmen

Aufgrund des hohen Abstimmungsbedarfs mit den Fakultäten und innerhalb der Universitätsverwaltung setzen wir sichere Umgangsformen und Kommunikationskompetenz voraus.

Wir bieten Ihnen:
-    eine Beschäftigung im öffentlichen Dienst im attraktiven universitären Umfeld sowie
-    eine vielfältige und verantwortungsvolle Tätigkeit an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Administration mit
     kollegialem Umfeld

Die Beschäftigung erfolgt nach Maßgabe der Bestimmungen des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) und wird bei Vorliegen entsprechender Voraussetzungen bis zu E 11 TV-L vergütet. Schwerbehinderte Bewerber/Bewerberinnen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.

Bitte richten Sie ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 1.12.2017 an die:

 
                                                                                                                        Universität Mannheim
                                                                                                                                   Dezernat I
                                                                                                                     Frau Andrea Borkenstein
                                                                                                                      L 1, 1 68161 Mannheim     

Für Rückfragen steht Ihnen Frau Borkenstein gerne unter der Telefonnummer 0621 – 181 1032 und per E-Mail unter der Adresse andrea.borkenstein@verwaltung.uni-mannheim.de zur Verfügung.

Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.
Die Rücksendung der eingereichten Unterlagen erfolgt nur bei gleichzeitiger Übersendung eines ausreichend frankierten Rückumschlags. Andernfalls werden sie nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens nach den Vorgaben des Datenschutzrechts vernichtet. Wir erstellen keine Eingangsbestätigungen, senden Ihnen aber gerne eine beigefügte adressierte und frankierte Postkarte zurück.

 _________________________________________________________________________________________________

An der Universität Mannheim, Sonderforschungsbereich 884 (SFB 884), ist, vorbehaltlich der Bewilligung der DFG, zum nächst möglichen Zeitpunkt eine Vollzeitstelle (derzeit 39,5Wochenstunden) als

                                                                                                                 Geschäftsführung (TV‐L E 13),

zu besetzen. Die Stelle ist befristet für die Dauer von vier Jahren (Ende der DFG‐Förderung: 31.12.2021) und grundsätzlich teilbar.

Der SFB 884 “Politische Ökonomie von Reformen” ist an der Universität Mannheim angesiedelt. Er wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) für den Zeitraum 2010 bis 2017 mit der Möglichkeit auf eine Verlängerung bis 2021 finanziert. Die beteiligten Forscher kommen aus unterschiedlichen Disziplinen wie der VWL, Politikwissenschaft, Soziologie und Statistik. Der SFB 884 möchte neue Erkenntnisse über Hürden für politische Reformvorhaben gewinnen.

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Geschäftsführung (TV‐L 13), die den SFB‐Sprecher
bei der Koordination der SFB‐Projekte unterstützt.

Zu den Aufgaben gehören:

- Koordination der 18 Teilprojekte
- Unterstützung des zentralen SFB‐Projekts German Internet Panel (GIP)
- Unterstützung des Sprechers in strategischen und organisatorischen Fragen, insbesondere bei der Erstellung des
  Abschlussberichts für die DFG
- Vorbereitung der Vorstandssitzungen und Mitgliederversammlungen
- Management von wissenschaftlichen Veranstaltungen (Konferenzen, Seminare, Gastwissenschaftler etc.)

Die Wahrnehmung der Aufgaben setzt folgende Qualifikationen und Kompetenzen voraus:

- Erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Sozial‐ oder Wirtschaftswissenschaften (Master bzw.
   Promotion erwünscht)
- Erfahrungen im Teammanagement bzw. in der Führung von Mitarbeitern
- Selbständige, strukturierte und lösungsorientierte Arbeitsweise
- Ausgezeichnete kommunikative Fähigkeiten
- Erfahrungen im Bereich Forschungsmanagement sind von Vorteil
- Kenntnisse über die universitäre Forschungslandschaft sind von Vorteil
- Sehr gute MS‐Office und Englisch‐Kenntnisse

Die Beschäftigung erfolgt nach Maßgabe der Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV‐L). Der SFB 884 und die Universität Mannheim streben eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordern daher entsprechend qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf und Zeugniskopien) schriftlich oder per E‐Mail unter dem Stichwort „Bewerbung Geschäftsführung“ bis zum 30.11.2017 an die:

                                                                                                                      Universität Mannheim
                                                                                                  SFB 884 – Political Economy of Reforms
                                                                                                                        Herrn Prof. Dr. König
                                                                                                                                   B6, 30-32
                                                                                                                           68131 Mannheim
                                                                                                  E‐Mail: secretary@reforms.uni‐mannheim.de

Weitere Informationen zum SFB 884 finden Sie unter reforms.uni‐mannheim.de. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Thomas König (koenig@uni‐mannheim.de / 0621‐181‐2074).

Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E‐Mail nicht ausgeschlossen werden können. Die Rücksendung der eingereichten Unterlagen erfolgt nur bei gleichzeitiger Übersendung eines ausreichend frankierten Rückumschlags. Andernfalls werden sie nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens nach den Vorgaben des Datenschutzrechts vernichtet.



Letzte Aktualisierung: 21.11.2017